Wie funktioniert ein elektrischer Insektenvernichter?

Elektrische Insektenvernichter locken das Fluginsekt mit UV-Licht an. Je nach Gerätetyp bleibt das Insekt hygienisch auf der Folie kleben, wird am Stromgitter getötet oder alternativ durch einen Ventilator im Gerät gefangen.

gerätetyp und standortwahl

Der Standort und die Wahl des Gerätetyps sind entscheidend

Jede Anwendung ist einzigartig und erfordert eine individuelle Beratung der Situation zur Wahl des richtigen Standortes. Erst ein guter Standort verspricht den grösstmöglichen Erfolg bei der Fluginsektenbekämpfung. Es gibt einige Grundprinzipien, die idealerweise befolgt werden sollten. In sensiblen Bereichen, wo Hygiene eine grosse Rolle spielt, sollen ausschliesslich Geräte mit der Folientechnik zum Einsatz kommen.

Gerätetypen kurz erklärt

Folientechnik
Elektrische Fluginsektenvernichter mit Klebefolie nutzen das UV-Licht, um das Insekt zum Gerät zu locken und es dann mithilfe der Klebefolie zu fangen und festzuhalten. Diese Art der Insektenbekämpfung eignet sich besonders für hygieneempfindliche Bereiche, wie z.B. Räume in denen Lebensmittel verarbeitet werden, in Küchen, Restaurants, Bäckereien, Metzgereien, aber auch in Wohnräumen, Hotel-Eingangsbereiche, Aufenthaltsräumen, etc. Die Klebefolien wurden passgenau zu den Fluginsektenvernichter mit Folientechnik entwickelt und bieten gleichbleibende hohe Standards für hohe Leistung und kurze Wartungszeit.

Stromgitter-Methode
Diese Art der Fluginsektenbekämpfung lockt das Insekten ebenfalls durch UV-Licht an. Das Insekt fliegt auf das Licht zu und trifft auf das Hochspannungsgitter, welches die UV-Leuchtmittel umgibt und wird sofort mit einem Stromschlag vernichtet. Diese Fangmethode eignet sich z.B. für Lagerhallen.

Alternative Geräte
In unserem Sortiment finden Sie auch Geräte welche das Insekt ebenfalls mittels UV-Licht anlockt und es durch die Sogwirkung eines Ventilators einsaugt und in eine Schublade befördert, wo es dehydriert. Oder ein kleines Gerät, welches Mücken vertreibt.

Standortwahl

Wirkungsbereich
Prüfen Sie die erforderliche Anzahl an Geräten, um den zu schützenden Bereich abzudecken. Vergleichen Sie die Grösse des Raumes mit dem Wirkungsbereich des Gerätes.
Lichtquellen
Installieren Sie die Fallen in ausreichendem Abstand zu anderen Lichtquellen, z.B. Fenster, Türen und Hochleistungsleuchten. Ist der Fluginsektenvernichter z.B. zu nahe am Fenster, muss das UV-Licht mit dem Tageslicht konkurrieren,  was die Fangleistung beeinträchtigt. Wenn immer möglich sollten die Geräte im 90° Winkel zu natürlichen Lichtquellen installiert werden.
Wärmequellen und Durchzug
Fliegen halten sich im Restaurant z.B. gerne in der Nähe der warmen Kaffeemaschine auf. Idealerweise bringt man das Gerät in die Nähe dieser Wärmequelle und fängt das Insekt dort ab. Bei Heizlüftern und Klimaanlagen sind die Geräte fehl am Platz, da mit Luftströmungen zu rechnen ist und sich die Insekten nicht dort aufhalten. Ebenso bei Durchzug, wenn z.B. Türe und Fenster geöffnet sind, sollte der Fliegenfänger in gebührendem Abstand installiert werden.

Wahl des Gerätetyps
‍‍
In sensiblen Bereichen, wie Lebensmittelzubereitung, sollten Geräte mit Folientechnik zum Einsatz kommen. Die Gräte mit Stromgitter sind wegen der Hygiene ungeeignet.
Montagehöhe
Die Insektenvernichter sollten weder am Boden stehen, noch ganz oben an der Decke hängen. Die Fluginsekten halten sich meist im oberen Drittel eines normalen Wohnraumes auf. Die ideale Höhe liegt zwischen 1.80 und 2.00 Meter.
Standort
Im Idealfall sollten die Geräte zwischen potentiellem Einlass und dem zu schützenden Bereich angebracht sein. Damit das fliegende Insekt abgefangen werden kann, bevor es diesen Bereich erreicht.

gerätetyp und standortwahl
Leuchtmittel

Leuchtmittel

Individuelle Umgebungen benötigen eine Auswahl and UV-Röhren welche Lösungen für eine breite Palette von Einsatzgebieten bereit halten. Wir führen ein umfassendes Sortiment, um sicherzustellen, dass Sie immer die richtige UV-Röhre zu Ihrem Gerät finden.

Wie oft sollten UV-Leuchtmittel gewechselt werden und weshalb?

Wir empfehlen die UV-Leuchtmittel oder Röhren alle 12 Monate zu wechseln, um eine maximale Wirksamkeit zu gewährleisten.
Die Höhe der von Leuchtstoffröhren bzw. Leuchtmittel erzeugten UV-Strahlung verringert sich über die gesamte Lebensdauer kontinuierlich. Dies kann vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen werden. Obwohl das Leuchtmittel auf unbestimmte Zeit weiter blau oder grün leuchtet, sind die Menge des erforderlichen UV-Lichtes nach ca. 8'000 Stunden auf ein Niveau, auf dem es auf das Fluginsekt nicht mehr attraktiv wirkt. Als Ergebnis müssen UV-Leuchtmittel jährlich ersetzt werden, um sicherzustellen, um die Fängigkeit beibehalten zu können. Dieser Austauschzyklus ist idealerweise kurz vor der Insektensaison im März/April durchzuführen, um eine uneingeschränkte Leistung der elektrischen Fluginsektenfallen während der kritischen Insektenzeit zu gewährleisten.

Bruchsicherheit
Bruchgeschützte UV-Röhren bzw. UV-Leuchtmittel ermöglichen den gefahrlosen Einsatz von Insektenfallen in sensiblen Bereichen, da sie die Galsscherben im Falle eines Bruchs zusammenhalten. Die meisten Leuchtmittel sind auch als bruchgeschützte Version erhältlich. So können selbst sensibelste Bereiche wie Lebensmittelzubereitung oder Montagezonen mit Insektenvernichter ausgestattet werden. Bruchgeschützte UV-Röhren sind vor allem in Produktionsstätten mit "glasfreier Zone" ein absolutes MUSS.
Das fluorierte Polymer (FEP), welches für die bruchgeschützte UV-Röhre zum Einsatz kommt, wurde speziell für optimale Lichtdurchlässigkeit konzipiert und ermöglicht, dass 97% des effektiven UV-Lichtes die Beschichtung durchdringt. Folglich dringt die maximal mögliche Menge an nützlicher UV-Strahlung die Ummantelung um Fluginsekten anzulocken. Mit nur 3% Absorbtion durch das Material ist die strukturelle Stabilität der Ummantelung über die gesamten 12 Monate Lebensdauer/Einsatz der UV-Röhre gewährleistet.

Leuchtmittel
Klebefolie

Klebefolie

Elektrische Insektenfallen mit Klebefolie nutzen das UV-Licht um fliegende Insekten anzulocken und diese dann mithilfe der Klebefolien zu fangen und festzuhalten. Diese Art der Fluginsektenbekämpfung eignet sich besonders für hygieneempflindliche Bereiche.

GLUPAC Klebefolien zu den Insect-O-Cutor-Geräten wie Flypod, Nectar, Halo Aqau, u.s.w.

Einfaches Monitoring
Das aufgedruckte Gitter sorgt für eine unkomplizierte Überwachung bei gleichzeitiger Identifizierung und Dokumentation des Schädlingsbefalls. Dies ermöglicht wertvolle Rückschlüsse für Hygiene-Audits und eine regelmässige Auswertung.

Silikon Trennpapier
Das GLUPAC-Trennpapier ist mit Silokon beschichtet, um sicherzustellen, dass es sich schnell von der leimbeschichteten Klebefolie lösen lässt und der Klebstoff dort bleibt, wo er hingehört. Dies garantiert kurze Servicezeiten und sorgt ausserdem dafür, dass der Service-Techniker nicht mit dem Klebstoff in Berührung kommt.

Eigenschaften
einzigartige flexible Leimbeschichtung - UV-stabiler Klebstoff verhindert das Austrocknen über einen Zeitraum von vier Wochen - Trockenleimrezeptur reduziert Klebstoffverflüssigung durch Wärme des UV-Lichts - gleichmässige dicke Klebstoffschicht sorgt dass Insekten vollflächig gefangen werden - lackiertes Trägermaterial reduziert Resorption des Klebers - hochwertiges Silikon-Trennpapier ermöglicht leichtes Entfernen von der Klebefolie und reduziert Servicezeiten - Klebstoff enthält das Pheromon Tricosen Z9 für einen grösseren Fangerfolg.

Klebefolie